WDR Westpol: NRW-Landesregierung verbot Ex-Minister Duin Aufsichtsratsmandat

K√∂ln, 25. Februar 2018 (ots) – Der ehemalige NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin durfte einen geplanten Job nicht antreten. Wie die NRW-Staatskanzlei auf Westpol-Anfrage mitteilte, wollte der SPD-Politiker im Aufsichtsrat des Chemieunternehmens R√ľtgers Germany in Castrop-Rauxel t√§tig werden. Die Landesregierung hat ihm das jedoch f√ľr sechs Monate nach Ausscheiden aus dem Ministeramt untersagt.

Mit ihrem Verbot sei die Landesregierung der Empfehlung der sogenannten Ministerehrenkommission gefolgt, hie√ü es aus der Staatskanzlei. Die Kommission hatte nicht nur die Auflage erteilt, dass Duin im R√ľtgers-Aufsichtsrat erst nach dem 31. Dezember 2017 anf√§ngt. Er darf dort demnach zudem f√ľr die folgenden sechs Monate nichts bearbeiten, was mit seiner T√§tigkeit als Minister zu tun hatte. Nach Westpol-Informationen hat Duin das Mandat bei dem Chemie-Unternehmen bis heute nicht angetreten. Zudem wollen weitere, namentlich nicht bekannte Ex-Minister neue T√§tigkeiten antreten und haben ihre Pl√§ne der Ministerehrenkommission mitgeteilt. Entscheidungen dazu seien aber noch nicht getroffen, hie√ü es aus der nordrhein-westf√§lischen Staatskanzlei.

Das untersagte Aufsichtsratsmandat entfacht die Diskussion um die Jobs ehemaliger NRW-Minister neu. Ex-Wirtschaftsminister Garrelt Duin arbeitet bereits seit dem 15. Februar beim Industriekonzern ThyssenKrupp. Und Ex-Gesundheitsministerin Barbara Steffens (B’90/Die Gr√ľnen) wird ab Juli Chefin der NRW-Landesvertretung der Techniker Krankenkasse. Sie sollte dort eigentlich schon im M√§rz anfangen, doch auch das untersagte ihr die Landesregierung wie von der Ministerehrenkommission empfohlen. Mehr in Westpol, WDR Fernsehen, 25.02.2018, 19:30-20:00 www.westpol.de

Pressekontakt:

Pressekontakt
WDR Presse und Information, Barbara.feiereis@wdr.de, Tel. 0221
2207122,
Lena Brochhagen, WDR Westpol, Tel. 0221920197

  Nachrichten

WDR Westpol:
NRW-Landesregierung verbot Ex-Minister Duin Aufsichtsratsmandat FORATIS

Categories Allgemein

GEA: Mit mehr als 5.000 Events f√ľr 2018 ist Saudi-Arabien bereit, sich zum weltweiten Dreh- und Angelpunkt f√ľr Unterhaltung zu entwickeln

Riad, Saudi-Arabien (ots/PRNewswire)

- Seine Exzellenz Ahmed Al Khatib:  "GEA ist eine der Triebfedern f√ľr
  Wandel im Königreich. Wir arbeiten daran, das Königreich 
  Saudi-Arabien zum globalen Reiseziel f√ľr Unterhaltung zu machen."  
- Investitionen von 267 Mrd. SAR in Entertainment-Infrastruktur 
  gesucht; Konsumausgaben f√ľr Unterhaltung werden bis 2030 36 Mrd. 
  SAR ausmachen   

Saudi-Arabiens Unterhaltungsbeh√∂rde, die General Entertainment Authority (GEA), wird in diesem Jahr eine bislang beispiellose Anzahl an Events im K√∂nigreich veranstalten, mit mehr als 5.000 geplanten Liveshows, Festivals und Konzerten in 56 St√§dten in allen Regionen. Der Veranstaltungskalender f√ľr 2018 zeigt das abwechslungsreichste Lineup f√ľr Live-Entertainment, das Saudi-Arabien je gesehen hat: von Musicals und Shows f√ľr die ganze Familie √ľber Standup-Comedy bis hin zu Liveauftritten einiger der bekanntesten K√ľnstler der weltweiten Musikszene. Die Bekanntgabe erfolgte bei einer Sonderveranstaltung in Riad, bei der auch Seine Hoheit Ahmed Bin Aqeel Al Khatib, Chairman of the Board von GEA, und GEA-CEO Eng. Faisal Bafarat sowie eine Reihe von W√ľrdentr√§gern und hochrangiger G√§ste anwesend waren.

(Photo: https://mma.prnewswire.com/media/644528/General_Entertainment_Authority.jpg )

Seine Hoheit Ahmed Al Khatib, Chairman der General Entertainment Authority, sagte: „Die GEA beschleunigt ihre Ma√ünahmen zur Verbesserung des Lebensstils in allen Regionen Saudi-Arabiens, indem sie reichhaltige und vielseitige Unterhaltungsangebote und -erlebnisse zum Vergn√ľgen des Volks anbietet. Die GEA tr√§gt direkt zu den Zielen des Programms ‚Quality of Life‘ bei, das eine bl√ľhende Wirtschaft und eine lebhafte Gesellschaft schaffen will, in der B√ľrger und ausl√§ndische Einwohner ein erf√ľllteres Leben genie√üen k√∂nnen.“

Er erklärte, dass der Entertainment-Sektor 267 Mrd. SAR an Investitionen benötige, um die Unterhaltungsinfrastruktur in allen Regionen des Königreichs aufzubauen, und dass die Investitionen in Infrastruktur zwischen 2017 und 2030 voraussichtlich 18 Mrd. SAR pro Jahr zu Saudi-Arabiens BSP beitragen werden, während die Konsumausgaben Schätzungen zufolge bis 2030 bei 36 Mrd. SAR liegen werden.

„Die GEA ist stolz darauf, zu den Triebfedern des Wandels im K√∂nigreich zu geh√∂ren, vermittels ihres klaren Zwecks, eine erstklassige Entertainmentbranche aufzubauen, die das K√∂nigreich Saudi-Arabien zu einer festen Gr√∂√üe in Sachen Tourismus und Unterhaltung machen werden“, fuhr er fort.

Eng. Faisal Bafarat, Chief Executive Officer der General Entertainment Authority, sagte: „Dieses Jahr wird nicht nur den Menschen mehr M√∂glichkeiten f√ľr erf√ľllte Erlebnisse mit der Familie und Freunden bieten, es wird auch deutlich zur weiteren Entwicklung der Unterhaltungsbranche im K√∂nigreich beitragen. 2018 markiert angesichts des riesigen Programmangebits, das wir anbieten, einen echten Tempowechsel. Tausende von Veranstaltungen werden ausgerichtet und gesteuert werden, was uns mehr Chancen als je zuvor bietet, die Qualit√§t der Unterhaltungs-Events im K√∂nigreich zu steigern und dabei den h√∂chsten internationalen Standards zu entsprechen.“

Bafarat stellte die Höhepunkte des Unterhaltungsprogramms von 2018 vor, zu denen unter anderem 55 große Veranstaltungen unter Tausenden gehören, die von privaten Veranstaltern, Gemeinden und Regierungsbezirken ausgerichtet und von der GEA gefördert werden.

„Die Vielfalt und der Umfang des Unterhaltungsprogramms von 2018 werden eine entscheidende Rolle f√ľr das weitere Wachstum der Unterhaltungsbranche im K√∂nigreich spielen, mit insgesamt 224.000 neuen Stellen, darunter 114.000 direkte und 110.000 indirekte Stellen, die bis 2030 in diesem Sektor entstehen werden“, so Barafat. „Familien, junge Menschen und Kinder werden in den Genuss von Livemusik-Konzerten, Theaterst√ľcken, Musicals, Zirkusshows, Gemeindefestivals und etlicher anderer Angebote √ľberall im K√∂nigreich kommen“, f√ľgte er hinzu.

Die General Entertainment Authority wurde 2016 gegr√ľndet und veranstaltete in diesem Jahr 52 Events, die von mehr als 100.000 Menschen besucht wurden. 2017 richtete die Beh√∂rde mehr als 2.200 Events aus, die von 8,2 Millionen Menschen besucht wurden. Der Veranstaltungskalender f√ľr 2018 wird mehr Events aufweisen, als je zuvor im K√∂nigreich stattgefunden haben, darunter Auftritte von einigen der gefragtesten K√ľnstler weltweit.

√úBER DIE GENERAL ENTERTAINMENT AUTHORITY

Die General Entertainment Authority ist eine von der Regierung sanktionierte Behörde, die aus der saudischen Vision 2030 entstanden ist. Die Behörde will im Königreich Saudi-Arabien eine wettbewerbsfähige Unterhaltungsinfrastruktur entwickeln, fördern, regulieren und finanzieren und arbeitet mit den Regierungsstellen und dem privaten Sektor zusammen, um dieses Ziel zu erreichen.

Die GEA l√§dt alle dazu ein, den Veranstaltungskalender zu besuchen und ihr auf den sozialen Medien unter @Roznamah_sa zu folgen, um mehr √ľber weitere w√∂chentliche Entertainmentaktivit√§ten zu erfahren und Updates zu Events zu erhalten.

Pressekontakt:

Adbulrahman Aldakil
GEA@hkstrategies.com
+966-50-5291286

  Nachrichten

GEA: Mit mehr als 5.000 Events f√ľr 2018 ist Saudi-Arabien bereit, sich zum weltweiten Dreh- und Angelpunkt f√ľr Unterhaltung zu entwickeln gmbh kaufen mit schulden

5er & 7er BMW im Abgasskandal – Manipulierte Abgassoftware gefunden.

Bremen (ots) – Auch 5er & 7er BMW drohen nach Bekanntwerden von Manipulationsvorw√ľrfen massive Wertverluste im Abgasskandal. In einer Anh√∂rung vor dem Kraftfahrtbundesamt hat BMW einger√§umt, in Euro6-Modellen der 5er und 7er Baureihe eine Software verwendet zu haben, die das Abgassystem manipuliert, berichtet der SPIEGEL. Besonders brisant: Mit dem Aufspielen der Software soll BMW gewartet haben, bis die Typengenehmigung f√ľr die Fahrzeuge vorlag. Als die Beh√∂rde ein betroffenes Fahrzeug testen wollte, hat BMW anscheinend versucht, die Aufdeckung der Abgasmanipulation zu verhindern, indem man der Beh√∂rde mitteilte, vor dem Test noch einen Service am Fahrzeug durchf√ľhren zu m√ľssen. BMW l√§sst jetzt verlautbaren, die Software sei irrt√ľmlich aufgespielt worden.

„Aus unserer Sicht ist dies ein ebenso dreister wie durchsichtiger Versuch, die Aufsichtsbeh√∂rde f√ľr dumm zu verkaufen. Hier spricht vieles f√ľr den nachtr√§glichen, vors√§tzlichen Einbau einer illegalen Abschaltvorrichtung durch den angeblichen Saubermann BMW.“ sagt Fachanwalt Lars Murken-Flato. Noch vor kurzem hatte das Kraftfahrtbundesamt BMW √∂ffentlich die Sauberkeit eines seiner Diesel-Modelle bescheinigt. „Eine Regierung die auf Kuschelkurs mit den Herstellern ist, muss sich nicht wundern, wenn sie vorgef√ľhrt wird. W√§hrend in den USA die Hersteller konsequent zur finanziellen Verantwortung gezogen werden, zahlen in Deutschland die Kunden die Zeche des Abgasskandals. Mangelndes beh√∂rdliches Durchgreifen f√ľhrt dazu, dass immer weiter manipuliert wird. Der Diesel ger√§t mehr und mehr in Verruf und infolgedessen sinken Nachfrage und Preise.“ √§u√üerst Rechtsanwalt Murken-Flato, der zahlreiche Gesch√§digte vertritt.

Auch in Deutschland k√∂nnen sich die Kunden aber wehren, indem sie die Hersteller eines manipulierten Fahrzeugs nach ¬ß826 BGB wegen vors√§tzlicher sittenwidriger Sch√§digung auf Schadenersatz in Anspruch nehmen. Der Clou dabei: Der Schadenersatzanspruch ist regelm√§√üig viel h√∂her als der Wert des gebrauchten Fahrzeugs, so dass sich im Vergleich zum Verkauf mehrere tausend Euro Mehrwert ergeben. Auch die Sachm√§ngelgew√§hrleistung oder der Widerruf einer Fahrzeugfinanzierung k√∂nnen zu diesem Erfolg verhelfen. Verf√ľgen Betroffene √ľber eine eintrittspflichtige (Verkehrs-) Rechtschutzversicherung, k√∂nnen diese Anspr√ľche zudem ohne Kostenrisiko verfolgt werden. HAHN Rechtsanw√§lte r√§t deshalb allen betroffenen Dieselfahrern sich anwaltlich beraten zu lassen.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://wertverlust-diesel.de/5er-7er-bmw-abgasskandal-manipulierte-abgassoftware-gefunden

Zum Kanzleiprofil:

Bei HAHN Rechtsanw√§lte PartG mbB handelt es sich um eine der bundesweit f√ľhrenden Kanzleien im Bank- und Kapitalmarktrecht, Versicherungs- und Verbraucherrecht. Der Kanzleigr√ľnder, Rechtsanwalt Peter Hahn, M.C.L., ist seit 30 Jahren, Partnerin, Rechtsanw√§ltin Dr. Petra Brockmann und assoziierter Partner Rechtsanwalt Lars Murken-Flato, sind seit mehr als 10 Jahren im Bank- und Kapitalmarktrecht t√§tig. Alle Partner sind Fachanw√§lte f√ľr Bank- und Kapitalmarktrecht. Hahn Rechtsanw√§lte vertritt ausschlie√ülich Kapitalanleger. F√ľr die Kanzlei sind zurzeit f√ľnfzehn Anw√§lte t√§tig, davon sind sechs Fachanw√§lte f√ľr Bank- und Kapitalmarktrecht. HAHN Rechtsanw√§lte verf√ľgt √ľber Standorte in Bremen, Hamburg und Stuttgart.

Pressekontakt:

Hahn Rechtsanwälte PartG mbB
RA Peter Hahn
Alter Steinweg 1
20459 Hamburg
Fon: +49-40-3615720
Fax: +49-40-361572361
E-Mail:
peter.hahn@hahn-rechtsanwaelte.de
http://www.hahn-rechtsanwaelte.de

  Nachrichten

5er & 7er BMW im Abgasskandal – Manipulierte Abgassoftware gefunden. gmbh kaufen was beachten

Kombi-Decke „HUGGLE“t sich ins Finale von „Das Ding des Jahres“

}

Kombi-Decke "HUGGLE"t sich ins Finale von "Das Ding des Jahres"
Keine kalten F√ľ√üe mehr! In der vierten Folge von „Das Ding des Jahres“ w√§hlen Publikum und Jury Verena Voglers (41, Berlin) „HUGGLE“ ins Finale. Vor allem Joko Winterscheidt kommt von der Decken-, Schlafsack-, Kuschel-Kombi gar nicht mehr los und verbringt fast die ganze Show gem√ľtlich einge“HUGGLE“t auf… mehr

Unterf√∂hring (ots) – Keine kalten F√ľ√üe mehr! In der vierten Folge von „Das Ding des Jahres“ w√§hlen Publikum und Jury Verena Voglers (41, Berlin) „HUGGLE“ ins Finale. Vor allem Joko Winterscheidt kommt von der Decken-, Schlafsack-, Kuschel-Kombi gar nicht mehr los und verbringt fast die ganze Show gem√ľtlich einge“HUGGLE“t auf seinem Sessel. Bei den Zuschauern punktet „Das Ding des Jahres“ mit soliden 9,2 Prozent Marktanteil (14-49 Jahre).

"Das Ding des Jahres" immer samstags, um 20:15 Uhr auf ProSieben

Fotos aus der Show, Infos zu den Erfindern und weitere Hintergr√ľnde 
zu "Das Ding des Jahres" gibt es auf der Presseseite unter 
http://presse.prosieben.de/DDDJ

Basis: alle Fernsehhaushalte Deutschlands (integriertes Fernsehpanel 
D + EU)
Quelle: AGF/GfK-Fernsehforschung / TV Scope / ProSiebenSat.1 TV 
Deutschland Audience Research
Erstellt: 25.02.2018 (vorläufig gewichtet: 24.02.2018)

Bei Fragen:
ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH
Kommunikation/PR Entertainment
Frank Wolkenhauer, Tina Land
Tel. +49 [89] 9507-1158, -1192
Frank.Wolkenhauer@ProSiebenSat1.com
Tina.Land@ProSiebenSat1.com

Bildredaktion
Tabea Werner
Tel. +49 [89] 9507-1167
Tabea.Werner@ProSiebenSat1.com 

  Nachrichten

Kombi-Decke „HUGGLE“t sich ins Finale von „Das Ding des Jahres“ gmbh kaufen münchen

Moderator Steffen Hallaschka offenbart in der WDR-Show „Geheimniskr√§mer“: „Ich bin ein Totalausfall in der K√ľche“ – doch im Serviettenfalten macht ihm niemand etwas vor!

Köln (ots)

Wenn Gäste nach Hause kommen, ist Steffen Hallaschka meistens 
aufgeschmissen. Zumindest was das Kochen angeht. Der Moderator hat 
heute Abend in der WDR-Show "Geheimniskrämer" gestanden, dass er ein 
"ein Totalausfall in der K√ľche" sei - ganz im Gegensatz zu seiner 
Frau. Also fing er vor einiger Zeit an, sich zumindest um die 
Tischdekoration zu k√ľmmern - und entwickelte dabei eine ausgepr√§gte 
Leidenschaft f√ľrs Serviettenfalten.

Um sich das Serviettenfalten beizubringen, fing Hallaschka an, die 
kleinen Papierkunstwerke in Restaurants auseinanderzunehmen und die 
Falttechnik zu studieren. Auch YouTube-Tutorials nutzte der 
"Stern-TV"-Moderator, um den Tisch im Hause Hallaschka auf 
Profi-Niveau zu dekorieren.

Heute braucht Steffen Hallaschka keine Anleitungen mehr. Ob 
Tannenbaum-Origami oder Drei-Master-Segelboote aus Servietten - 
Hallaschka beherrscht Serviettenkunst f√ľr jede Gelegenheit. Bei 
"Geheimniskrämer" demonstrierte er seine besonderen Qualitäten und 
lud Gastgeber Martin Klempnow vor laufender Kamera zu einem kleinen 
Crashkurs ein (nachzusehen in der WDR Mediathek). Steffen Hallaschka:
"Wenn man zum Fernsehen geht, hat man ja viele Träume - aber dass ich
mal im WDR zehn Minuten live Servietten falten darf, hätte ich nicht 
gedacht." 

Vier Prominente, jede Menge Geheimnisse und die Frage: In wessen 
Leben hat es sich wirklich zugetragen? Das ist die Ausgangssituation 
von "Geheimniskrämer", der neuen Sonntagabendsendung, die um 22.45 
Uhr im WDR Fernsehen läuft. "Bei ,Geheimniskrämer' bringen wir Storys
zum Vorschein, die man eigentlich erst auspackt, wenn nur noch der 
harte Kern einer guten Party am Tisch sitzt", sagt Moderator Martin 
Klempnow.

Neben Steffen Hallaschka waren Schauspieler Ludwig Trepte, "Frau tv"-
und WDR-2-Moderatorin Sabine Heinrich und Model Sara Nuru zu Gast in 
der zweiten Sendung "Geheimniskrämer".

Am kommenden Sonntag wird gel√ľftet, wessen Putzfimmel so weit geht, 
dass er oder sie sogar im Hotel die Siphons reinigt. Die potenziellen
Promi-Putzfeen in der dritten Ausgabe von "Geheimniskrämer" sind 
Schauspielerin Maren Kroymann, "Tatort"-Kommissar Richy M√ľller, 
Moderatorin Enie van de Meiklokjes und Köchin Sarah Wiener.


Über Geheimniskrämer:

"Geheimniskrämer" ist mehr als ein Talk. In mehreren Spielrunden gibt
Gastgeber Martin Klempnow Prominenten die Gelegenheit, charmante 
Geheimnisse und ungeahnte Besonderheiten zu zeigen - kleine 
Geschichten, die man dem einen oder anderen Promi so kaum zugetraut 
hätte. 

Die prominenten Mitspieler m√ľssen mit Intuition, psychologischem 
Geschick und guten (Fang-)Fragen herausfinden, wer der 
Geheimniskrämer oder die Geheimniskrämerin in ihrer Mitte ist. Wer 
richtig tippt, bekommt einen Punkt. Der Geheimniskrämer selbst rät 
mit und versucht so, von sich abzulenken. Gelingt es ihm, dass keiner
auf ihn tippt, bekommt er selbst einen Punkt. 

Mit "Geheimniskrämer" setzt der WDR auf eine Eigenproduktion am 
Sonntagabend. Start war der 18. Februar 2018.

√úber Martin Klempnow:

"Geheimniskrämer"-Gastgeber ist Martin Klempnow. Der 44-jährige 
Schauspieler und Comedian ist bekannt aus TV-Produktionen wie 
"Schillerstraße", "switch reloaded", "heute-show" und "Die 
Bergretter". Mit "Geheimniskrämer" hat Martin Klempnow nun seine 
erste Fernsehshow im WDR. Bei 1 LIVE, der jungen WDR-Welle, hat er 
als "Dennis aus H√ľrth" bereits seine eigene Radiosendung und 
Comedy-Reihe. 

Redaktion: Christian Wagner und Annabell Meyer-Neuhof

Fotos unter ARD-Foto.de 
 

Pressekontakt:

Svenja Siegert
WDR Presse und Information
Telefon 0221 220 7121
svenja.siegert@wdr.de

Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: presse.wdr.de

  Nachrichten

Moderator Steffen Hallaschka offenbart in der WDR-Show „Geheimniskr√§mer“: „Ich bin ein Totalausfall in der K√ľche“ – doch im Serviettenfalten macht ihm niemand etwas vor! Firmenmäntel

Kick-off f√ľr die digitale Bildung auf der didacta 2018 in Hannover

}

didacta 2018 – einmal um die ganze Welt der Bildung. Weiterer Text √ľber ots und www.presseportal.de/nr/13314 / Die Verwendung dieses Bildes ist f√ľr redaktionelle Zwecke honorarfrei. Ver√∂ffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Deutsche Messe AG Hannover“

Hannover (ots) РMehr Qualität durch Digitalisierung beim lebenslangen Lernen

   - Konsens: Politik, Wirtschaft, Lehrkräfte - alle Akteure sind 
     gefragt 

Als weltweit bedeutendste Bildungsmesse setzte die didacta 2018 in Hannover ein starkes Zeichen f√ľr den Beginn einer neuen Bildungsinitiative. 840 Aussteller, davon 130 aus dem Ausland, stellten den mehr als 73 000 Besucherinnen und Besuchern der didacta 2018 ihre neuen Konzepte f√ľr alle Stationen des lebenslangen Lernens vor. Die wichtigsten Akteure des Bildungssektors tauschten sich in rund 1 400 Foren, Workshops, Vortr√§gen und Seminaren in einem offenem Dialog aus, der deutlich von der Aufbruchstimmung in der Bildungsbranche gepr√§gt war. Mit gut 6 000 teilnehmenden G√§sten erh√∂hte das Rahmenprogramm im Convention Center erneut seine Reichweite – einen gro√üen Anteil an diesem Erfolg hat das Weiterbildungsangebot der Kita-Seminare, das ein deutliches Teilnehmerplus verzeichnen konnte.

Bildungsgipfel im Flachland: Mit Weitsicht Schule machen

Die Deutsche Messe, die gemeinsam mit dem Didacta Verband der Bildungswirtschaft e. V. und dem Verband Bildungsmedien e. V. als ideellen Tr√§gern die didacta 2018 organisierte, zog ein positives Fazit. „Unser optimiertes Ausstellungskonzept mit der neuen Platzierung der didacta auf dem Messegel√§nde in Hannover ist sowohl von den Besuchern als auch den Ausstellern hervorragend angenommen worden. Wir erlebten eine ausgesprochen erfolgreiche didacta 2018, auf der alle Themen des lebenslangen Lernens unter einem Dach zu finden waren“, sagte Dr. Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG und verantwortlich f√ľr die didacta 2018. „Mit mehr als 100 Ausstellern als zur Vorveranstaltung zeigte die didacta in Hannover wegweisende Innovationen im Bildungssektor. Dar√ľber hinaus ist die didacta mit Ausstellern aus rund 50 L√§ndern noch internationaler geworden. Das gro√üe Interesse an der didacta 2018 in Hannover macht deutlich, dass wir nicht nur als Veranstalter auf dem richtigen Weg sind, sondern Bildung – gewisserma√üen als Rohstoff unserer Gesellschaft – ein Top-Thema ist, das die Menschen bewegt. Wir freuen uns, dass so viele Vertreter aus der lehrenden Praxis, aber auch aus der Politik sowie der Wirtschaft nach Hannover gekommen sind und wir gemeinsam mit unseren bew√§hrten Partnern, dem Didacta Verband der Bildungswirtschaft e. V. und dem Verband Bildungsmedien e. V., zeigen konnten, dass der Bildungsgipfel im Flachland mehr denn je daf√ľr steht, mit Weitsicht Schule zu machen.“

Digitaler Wandel bietet große Chancen Рalle Beteiligten sind gefragt

Zu den gro√üen Themen der didacta 2018 in Hannover geh√∂rten die von der Digitalisierung gepr√§gten Herausforderungen. Als Pr√§sident des Didacta Verbandes der Bildungswirtschaft fasste Prof. Dr. Wassilios E. Fthenakis die Kernbotschaften der didacta in Hannover zusammen: „Die didacta 2018 sendet ein klares bildungspolitisches Signal: Die Zeit ist reif f√ľr tiefgreifende Ver√§nderungen im deutschen Bildungssystem. Der digitale Wandel bietet die gro√üe Chance, Lehr- und Lernprozesse neu zu gestalten und die Lernr√§ume zu erweitern – mit Gewinn f√ľr die Kinder und die Fach- und Lehrkr√§fte. Durch eine kreative Verbindung von analogen und digitalen Angeboten und Gedanken k√∂nnen die P√§dagoginnen und P√§dagogen selbst gesteuertes und kooperatives Lernen, probleml√∂sendes und kreatives Verhalten st√§rken.“

Prof. Fthenakis machte deutlich, dass die aktuellen Herausforderungen im Bildungssektor nur mit einem breiten gesellschaftlichen Engagement erfolgreich angenommen werden k√∂nnen und skizziert, wie der Didacta Verband Lehrkr√§fte bei der Anpassung der Lernprozesse an aktuelle Erfordernisse begleitet: „Der Didacta Verband und die Bildungswirtschaft werden sie auf diesem Weg mit geeigneten Angeboten unterst√ľtzen. Wir werden auch nicht nachlassen, die nun notwendigen n√§chsten Schritte bei der Politik einzufordern: Der Ausbau der digitalen Infrastruktur, die Qualifizierung der Fach- und Lehrkr√§fte und vor allem die Entwicklung von p√§dagogisch-didaktischen Konzepten, die den Einsatz digitaler Technik erst rechtfertigen und zum Erfolg f√ľhren. Denn Technik allein bedingt keinen Lernfortschritt. Die didacta 2018 hat gezeigt: Es gibt zahlreiche vielversprechende Ans√§tze, die nun mit hohem Engagement aller Beteiligten aus Praxis, Wirtschaft und Politik weiterverfolgt werden m√ľssen.“

Bildungsmedienverlage loben Bandbreite der didacta

Das breite Themenspektrum der didacta 2018 mit seinen zahlreichen vielversprechenden Ans√§tzen, die Lehrkr√§fte und viele weitere Zielgruppen ansprachen und f√ľr das gro√üe Besucherinteresse sorgten, hob auch Wilmar Diepgrond, Vorsitzender des Verband Bildungsmedien e. V., hervor: „Die Bildungsmedienverlage auf der didacta 2018 sind hochzufrieden. Der Bildungsgipfel im Flachland hat seinem Namen alle Ehre gemacht und in f√ľnf Tagen Lehrkr√§ften und allen Interessierten ein vielf√§ltiges Veranstaltungsprogramm zu allen spannenden bildungspolitischen Themen von Inklusion und individueller F√∂rderung bis zum digitalen Lehren und Lernen geboten. Workshops und Pr√§sentationen haben √ľber Produktneuheiten informiert und praktische Anregungen f√ľr den Unterrichtsalltag gegeben.“

Intensiver und konstruktiver Austausch

Auch Reinhard Koslitz, Hauptgesch√§ftsf√ľhrer des Didacta Verbandes, zog eine positive Bilanz der didacta 2018, die ihre Rolle als Impulsgeberin f√ľr eine neue Bildungsoffensive erfolgreich erf√ľllt hat. Koslitz lobte in diesem Zusammenhang die Aufbruchstimmung auf der didacta 2018: „Wir freuen uns sehr √ľber den sehr intensiven und konstruktiven Austausch zwischen den Besuchern und den Unternehmen der Bildungswirtschaft. Die Fach- und Lehrkr√§fte suchen nach neuen Impulsen f√ľr ihre t√§gliche Arbeit und nach Erleichterungen f√ľr ihre stetig zunehmenden Aufgaben. Sie zu unterst√ľtzen, ist unsere Aufgabe, f√ľr die wir auch in Hannover wieder viel in Fortbildungsangebote und die Ausstellungsbereiche investiert haben.“ Koslitz zeigte sich von der Innovationskraft der Unternehmen in der Bildungsbranche beeindruckt. Frisches Denken lie√ü sich insbesondere im Startup-Valley finden, das auf der didacta 2018 seine erfolgreiche Premiere feierte. „Die Aussteller setzen immer st√§rker auf Gesamtl√∂sungen, die digitale Ger√§te und p√§dagogische Konzepte in Einklang bringen. Dazu z√§hlten in Hannover erstmals auch 50 Startups, die mit ihren Ideen den Bildungsmarkt bereichern.“

Die nächste didacta in Hannover wird turnusgemäß wieder 2021 ausgerichtet.

Pressekontakt:

Ansprechpartnerin f√ľr die Redaktion:
Andrea Staude
Tel.: +49 511 89-31015
E-Mail: andrea.staude@messe.de

Weitere Informationen und Fotos finden Sie unter
www.didacta-hannover.de/presseservice

  Nachrichten

Kick-off f√ľr die digitale Bildung auf der didacta 2018 in Hannover gesellschaft

GEA: Mit mehr als 5.000 Events f√ľr 2018 ist Saudi-Arabien bereit, sich zum weltweiten Dreh- und Angelpunkt f√ľr Unterhaltung zu entwickeln

Riad, Saudi-Arabien (ots/PRNewswire)

- Seine Exzellenz Ahmed Al Khatib:  "GEA ist eine der Triebfedern f√ľr
  Wandel im Königreich. Wir arbeiten daran, das Königreich 
  Saudi-Arabien zum globalen Reiseziel f√ľr Unterhaltung zu machen."  
- Investitionen von 267 Mrd. SAR in Entertainment-Infrastruktur 
  gesucht; Konsumausgaben f√ľr Unterhaltung werden bis 2030 36 Mrd. 
  SAR ausmachen   

Saudi-Arabiens Unterhaltungsbeh√∂rde, die General Entertainment Authority (GEA), wird in diesem Jahr eine bislang beispiellose Anzahl an Events im K√∂nigreich veranstalten, mit mehr als 5.000 geplanten Liveshows, Festivals und Konzerten in 56 St√§dten in allen Regionen. Der Veranstaltungskalender f√ľr 2018 zeigt das abwechslungsreichste Lineup f√ľr Live-Entertainment, das Saudi-Arabien je gesehen hat: von Musicals und Shows f√ľr die ganze Familie √ľber Standup-Comedy bis hin zu Liveauftritten einiger der bekanntesten K√ľnstler der weltweiten Musikszene. Die Bekanntgabe erfolgte bei einer Sonderveranstaltung in Riad, bei der auch Seine Hoheit Ahmed Bin Aqeel Al Khatib, Chairman of the Board von GEA, und GEA-CEO Eng. Faisal Bafarat sowie eine Reihe von W√ľrdentr√§gern und hochrangiger G√§ste anwesend waren.

(Photo: https://mma.prnewswire.com/media/644528/General_Entertainment_Authority.jpg )

Seine Hoheit Ahmed Al Khatib, Chairman der General Entertainment Authority, sagte: „Die GEA beschleunigt ihre Ma√ünahmen zur Verbesserung des Lebensstils in allen Regionen Saudi-Arabiens, indem sie reichhaltige und vielseitige Unterhaltungsangebote und -erlebnisse zum Vergn√ľgen des Volks anbietet. Die GEA tr√§gt direkt zu den Zielen des Programms ‚Quality of Life‘ bei, das eine bl√ľhende Wirtschaft und eine lebhafte Gesellschaft schaffen will, in der B√ľrger und ausl√§ndische Einwohner ein erf√ľllteres Leben genie√üen k√∂nnen.“

Er erklärte, dass der Entertainment-Sektor 267 Mrd. SAR an Investitionen benötige, um die Unterhaltungsinfrastruktur in allen Regionen des Königreichs aufzubauen, und dass die Investitionen in Infrastruktur zwischen 2017 und 2030 voraussichtlich 18 Mrd. SAR pro Jahr zu Saudi-Arabiens BSP beitragen werden, während die Konsumausgaben Schätzungen zufolge bis 2030 bei 36 Mrd. SAR liegen werden.

„Die GEA ist stolz darauf, zu den Triebfedern des Wandels im K√∂nigreich zu geh√∂ren, vermittels ihres klaren Zwecks, eine erstklassige Entertainmentbranche aufzubauen, die das K√∂nigreich Saudi-Arabien zu einer festen Gr√∂√üe in Sachen Tourismus und Unterhaltung machen werden“, fuhr er fort.

Eng. Faisal Bafarat, Chief Executive Officer der General Entertainment Authority, sagte: „Dieses Jahr wird nicht nur den Menschen mehr M√∂glichkeiten f√ľr erf√ľllte Erlebnisse mit der Familie und Freunden bieten, es wird auch deutlich zur weiteren Entwicklung der Unterhaltungsbranche im K√∂nigreich beitragen. 2018 markiert angesichts des riesigen Programmangebits, das wir anbieten, einen echten Tempowechsel. Tausende von Veranstaltungen werden ausgerichtet und gesteuert werden, was uns mehr Chancen als je zuvor bietet, die Qualit√§t der Unterhaltungs-Events im K√∂nigreich zu steigern und dabei den h√∂chsten internationalen Standards zu entsprechen.“

Bafarat stellte die Höhepunkte des Unterhaltungsprogramms von 2018 vor, zu denen unter anderem 55 große Veranstaltungen unter Tausenden gehören, die von privaten Veranstaltern, Gemeinden und Regierungsbezirken ausgerichtet und von der GEA gefördert werden.

„Die Vielfalt und der Umfang des Unterhaltungsprogramms von 2018 werden eine entscheidende Rolle f√ľr das weitere Wachstum der Unterhaltungsbranche im K√∂nigreich spielen, mit insgesamt 224.000 neuen Stellen, darunter 114.000 direkte und 110.000 indirekte Stellen, die bis 2030 in diesem Sektor entstehen werden“, so Barafat. „Familien, junge Menschen und Kinder werden in den Genuss von Livemusik-Konzerten, Theaterst√ľcken, Musicals, Zirkusshows, Gemeindefestivals und etlicher anderer Angebote √ľberall im K√∂nigreich kommen“, f√ľgte er hinzu.

Die General Entertainment Authority wurde 2016 gegr√ľndet und veranstaltete in diesem Jahr 52 Events, die von mehr als 100.000 Menschen besucht wurden. 2017 richtete die Beh√∂rde mehr als 2.200 Events aus, die von 8,2 Millionen Menschen besucht wurden. Der Veranstaltungskalender f√ľr 2018 wird mehr Events aufweisen, als je zuvor im K√∂nigreich stattgefunden haben, darunter Auftritte von einigen der gefragtesten K√ľnstler weltweit.

√úBER DIE GENERAL ENTERTAINMENT AUTHORITY

Die General Entertainment Authority ist eine von der Regierung sanktionierte Behörde, die aus der saudischen Vision 2030 entstanden ist. Die Behörde will im Königreich Saudi-Arabien eine wettbewerbsfähige Unterhaltungsinfrastruktur entwickeln, fördern, regulieren und finanzieren und arbeitet mit den Regierungsstellen und dem privaten Sektor zusammen, um dieses Ziel zu erreichen.

Die GEA l√§dt alle dazu ein, den Veranstaltungskalender zu besuchen und ihr auf den sozialen Medien unter @Roznamah_sa zu folgen, um mehr √ľber weitere w√∂chentliche Entertainmentaktivit√§ten zu erfahren und Updates zu Events zu erhalten.

Pressekontakt:

Adbulrahman Aldakil
GEA@hkstrategies.com
+966-50-5291286

  Nachrichten

GEA: Mit mehr als 5.000 Events f√ľr 2018 ist Saudi-Arabien bereit, sich zum weltweiten Dreh- und Angelpunkt f√ľr Unterhaltung zu entwickeln gmbh auto kaufen oder leasen

Categories Allgemein

5er & 7er BMW im Abgasskandal – Manipulierte Abgassoftware gefunden.

Bremen (ots) – Auch 5er & 7er BMW drohen nach Bekanntwerden von Manipulationsvorw√ľrfen massive Wertverluste im Abgasskandal. In einer Anh√∂rung vor dem Kraftfahrtbundesamt hat BMW einger√§umt, in Euro6-Modellen der 5er und 7er Baureihe eine Software verwendet zu haben, die das Abgassystem manipuliert, berichtet der SPIEGEL. Besonders brisant: Mit dem Aufspielen der Software soll BMW gewartet haben, bis die Typengenehmigung f√ľr die Fahrzeuge vorlag. Als die Beh√∂rde ein betroffenes Fahrzeug testen wollte, hat BMW anscheinend versucht, die Aufdeckung der Abgasmanipulation zu verhindern, indem man der Beh√∂rde mitteilte, vor dem Test noch einen Service am Fahrzeug durchf√ľhren zu m√ľssen. BMW l√§sst jetzt verlautbaren, die Software sei irrt√ľmlich aufgespielt worden.

„Aus unserer Sicht ist dies ein ebenso dreister wie durchsichtiger Versuch, die Aufsichtsbeh√∂rde f√ľr dumm zu verkaufen. Hier spricht vieles f√ľr den nachtr√§glichen, vors√§tzlichen Einbau einer illegalen Abschaltvorrichtung durch den angeblichen Saubermann BMW.“ sagt Fachanwalt Lars Murken-Flato. Noch vor kurzem hatte das Kraftfahrtbundesamt BMW √∂ffentlich die Sauberkeit eines seiner Diesel-Modelle bescheinigt. „Eine Regierung die auf Kuschelkurs mit den Herstellern ist, muss sich nicht wundern, wenn sie vorgef√ľhrt wird. W√§hrend in den USA die Hersteller konsequent zur finanziellen Verantwortung gezogen werden, zahlen in Deutschland die Kunden die Zeche des Abgasskandals. Mangelndes beh√∂rdliches Durchgreifen f√ľhrt dazu, dass immer weiter manipuliert wird. Der Diesel ger√§t mehr und mehr in Verruf und infolgedessen sinken Nachfrage und Preise.“ √§u√üerst Rechtsanwalt Murken-Flato, der zahlreiche Gesch√§digte vertritt.

Auch in Deutschland k√∂nnen sich die Kunden aber wehren, indem sie die Hersteller eines manipulierten Fahrzeugs nach ¬ß826 BGB wegen vors√§tzlicher sittenwidriger Sch√§digung auf Schadenersatz in Anspruch nehmen. Der Clou dabei: Der Schadenersatzanspruch ist regelm√§√üig viel h√∂her als der Wert des gebrauchten Fahrzeugs, so dass sich im Vergleich zum Verkauf mehrere tausend Euro Mehrwert ergeben. Auch die Sachm√§ngelgew√§hrleistung oder der Widerruf einer Fahrzeugfinanzierung k√∂nnen zu diesem Erfolg verhelfen. Verf√ľgen Betroffene √ľber eine eintrittspflichtige (Verkehrs-) Rechtschutzversicherung, k√∂nnen diese Anspr√ľche zudem ohne Kostenrisiko verfolgt werden. HAHN Rechtsanw√§lte r√§t deshalb allen betroffenen Dieselfahrern sich anwaltlich beraten zu lassen.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://wertverlust-diesel.de/5er-7er-bmw-abgasskandal-manipulierte-abgassoftware-gefunden

Zum Kanzleiprofil:

Bei HAHN Rechtsanw√§lte PartG mbB handelt es sich um eine der bundesweit f√ľhrenden Kanzleien im Bank- und Kapitalmarktrecht, Versicherungs- und Verbraucherrecht. Der Kanzleigr√ľnder, Rechtsanwalt Peter Hahn, M.C.L., ist seit 30 Jahren, Partnerin, Rechtsanw√§ltin Dr. Petra Brockmann und assoziierter Partner Rechtsanwalt Lars Murken-Flato, sind seit mehr als 10 Jahren im Bank- und Kapitalmarktrecht t√§tig. Alle Partner sind Fachanw√§lte f√ľr Bank- und Kapitalmarktrecht. Hahn Rechtsanw√§lte vertritt ausschlie√ülich Kapitalanleger. F√ľr die Kanzlei sind zurzeit f√ľnfzehn Anw√§lte t√§tig, davon sind sechs Fachanw√§lte f√ľr Bank- und Kapitalmarktrecht. HAHN Rechtsanw√§lte verf√ľgt √ľber Standorte in Bremen, Hamburg und Stuttgart.

Pressekontakt:

Hahn Rechtsanwälte PartG mbB
RA Peter Hahn
Alter Steinweg 1
20459 Hamburg
Fon: +49-40-3615720
Fax: +49-40-361572361
E-Mail:
peter.hahn@hahn-rechtsanwaelte.de
http://www.hahn-rechtsanwaelte.de

  Nachrichten

5er & 7er BMW im Abgasskandal – Manipulierte Abgassoftware gefunden. gmbh mit steuernummer kaufen

Categories Allgemein

Olympia-Bilanz der ARD: Mehr als 40 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer sahen die Olympischen Winterspiele im Ersten – auch sportschau.de sehr erfolgreich

Leipzig (ots) – Die ARD zieht hinsichtlich ihrer Olympia-Berichterstattung aus S√ľdkorea positiv Bilanz: Das Erste erreichte trotz der Zeitverschiebung an seinen zehn Sendetagen mehr als 40 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer, dies entspricht mehr als 56 Prozent der deutschen Bev√∂lkerung in Fernsehhaushalten. Mehrfach lag der Marktanteil der Live-Sendungen bei √ľber 40 Prozent. Den h√∂chsten Wert erzielte der Biathlon-Wettbewerb der Damen am 15. Februar (47,6 Prozent, 32,7 Prozent bei den 14 bis 49-J√§hrigen), die meisten Zuschauerinnen und Zuschauer versammelte der Biathlon-Wettbewerb der Herren am 11. Februar (7,46 Millionen). Auch dem Skispringen folgten wiederholt mehr als sechs Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer.

Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen, res√ľmiert: „Die √úbertragungen von den Olympischen Spielen in Pyeongchang im Ersten waren ein Riesenerfolg f√ľr uns. Dass so viele, insbesondere auch junge¬†Zuschauerinnen und Zuschauer unsere Sendungen eingeschaltet haben, ist wirklich bemerkenswert und erf√ľllt uns – gerade vor dem Hintergrund der sehr knappen Vorbereitungszeit – mit gro√üem Stolz. Dar√ľber hinaus waren die Spiele in Pyeongchang auch sportlich eine besondere Zeit. Ob im Eiskunstlauf, im Skispringen, Biathlon, Bob, Rodeln, Eishockey – diese Olympischen Spiele haben gerade f√ľr die deutschen Zuschauerinnen und Zuschauer viele unglaubliche Geschichten geschrieben.“

Stark nachgefragt waren auch die Beitr√§ge, Live-Gespr√§che und Reportagen im ARD-H√∂rfunk sowie die drei parallelen Video-Livestream-Kan√§le bei sportschau.de. Insgesamt konnte die ARD-Multimedia-Redaktion im National Broadcast Centre (NBC) in Leipzig bisher 25 Millionen Visits und 119 Millionen Page Impressions f√ľr das olympische Sportschau-Angebot verzeichnen.

Im NBC wurden au√üerdem zahlreiche Storys, Wettkampfbeitr√§ge, News- Bl√∂cke und Teaser f√ľr die Olympiaberichterstattung im Fernsehen produziert sowie die Barrierefreiheit durch Audiodeskription und Untertitelung sichergestellt.

Federf√ľhrend innerhalb der ARD war in Pyeongchang der MDR.

Wolf-Dieter Jacobi, Programmdirektor des MDR: „Das ist das Modell der Zukunft. Eine starke Heimatredaktion samt Technik und ein kleineres schlagkr√§ftiges Team vor Ort. Wir haben erstmals ein solches Projekt in dieser Dimension und mit einer derart kurzen Vorbereitungszeit gestemmt – und das mit Bravour, in hoher technischer und journalistischer Qualit√§t sowie mit reduzierten Kosten. Die Zusammenarbeit mit dem ZDF war ein Gewinn in jeder Hinsicht, vor allem im Sendezentrum in Leipzig haben wir viele Synergien genutzt.“

ARD-Olympia-Team-Chef Raiko Richter bilanziert: „Das Zusammenspiel zwischen dem International Broadcast Centre in Pyeongchang und unserem nationalen Sendezentrum in Leipzig hat hervorragend funktioniert. Wir waren eine tolle Mannschaft an zwei √ľber 8000 Kilometer voneinander entfernten Orten – eine bemerkenswerte Leistung aller Beteiligten. Wir haben f√ľr Fernsehen, H√∂rfunk und Online in Tag- und Nachtschichten ein riesiges Programm zusammengestellt – und in all diesen Bereichen ein Millionen-Publikum erreicht.“

Pressekontakt:

MDR, Presse und Information,
Sebastian Henne,
Tel.: (0341) 3 00 63 76,
E-Mail: presse@mdr.de;
Twitter: @MDRpresse

  Nachrichten

Olympia-Bilanz der ARD: Mehr als 40 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer sahen die Olympischen Winterspiele im Ersten – auch sportschau.de sehr erfolgreich gmbh kaufen köln